Ein Projekt der Aurelis

Aurelis baut jetzt auf dem Deutzer Feld

22-06-2015
Aurelis Region West

Während für das Projekt am Güterbahnhof Ehrenfeld die Planungen weiter laufen, gab es für die Aurelis Ende Juni an anderer Stelle in Köln schon Grund zum Feiern: Anfang Februar 2017 wird der größte Studienort der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW (FHöV NRW) in Köln seinen Betrieb aufnehmen. Mehr als 150 Gäste aus Politik, Verwaltung und der Immobilienbranche konnten der CEO von Aurelis, Dr. Joachim Wieland, und der Leiter der Aurelis Region West, Olaf Geist, bei der Grundsteinlegung für das Neubauprojekt an der Erna-Scheffler-Straße begrüßen. Ministerialdirigent Martin Bornträger (Ministerium für Inneres und Kommunales NRW) und der Kölner Bürgermeister Andreas Wolter nutzten die Gelegenheit, die Fortschritte der Entwicklung am Deutzer Feld aus nächster Nähe zu betrachten.

Kommentar hinzufügen
Weiterlesen & Kommentare

Dokumentation des Verfahrens liegt vor

06-02-2015
Aurelis Region West

Die Arbeitsgemeinschaft Drey Stottrop (Prof. Christl Drey, Regina Stottrop - Büro für Stadtplanung) hat jetzt im Auftrag der Aurelis die Dokumentation zum kooperativen Gutachterverfahren vorgelegt. Der Schlussentwurf wird als Grundlage des aufzustellenden Bebauungsplans dienen. Im Zuge des Bebauungsplanverfahrens werden weitere Veranstaltungen stattfinden. Die Bekanntmachung des rechtskräftigen Bebauungsplans wird von den Verfahrensbeteiligten bis Anfang 2016 angestrebt. Sie können die Dokumentation an dieser Stelle als PDF-Dokument herunterladen und erhalten damit einen vollständigen Überblick über die Schritte des durchgeführten kooperativen Gutachterverfahrens.

Kommentar hinzufügen

Stadtentwicklungsausschuss befürwortet Planung für den Güterbahnhof Ehrenfeld

26-01-2015
Aurelis Region West

Nach der Bezirksvertretung Ehrenfeld (im Dezember 2014) hat auch der Stadtentwicklungsausschuss am 22. Januar 2015 das Projekt am Güterbahnhof Ehrenfeld grundsätzlich befürwortet. Die Politik hat sich dabei für den Erhalt der Kleingartenanlage ausgesprochen, aber gleichzeitig klar gemacht, dass nach dem Ausbau des Kerngebietes (voraussichtlich in drei Jahren) mit Blick auf die Wohnsituation in Köln die Prüfung erfolgen soll, ob die Fläche ggf. nicht doch entwickelt werden kann. Außerdem sprach sich der Ausschuss dafür aus, das Freiflächenkonzept weiter zu entwickeln, die kleinteilige Vermarktung zu sichern und eine Kindertagesstätte auf dem Areal vorzusehen.

Kommentar hinzufügen

Aufbruch in Köln

06-01-2015
Aurelis Region West

An dieser Stelle zum Beginn des Jahres allen Besuchern unserer Website und des Blogs alles Gute für das laufende Jahr 2015. Immerhin eine dreistellige Zahl interessierter Nutzer besucht unsere Seite seit Onlinestellung monatlich und nutzt die bereitgestellten Informationen in allen Teilen der Website. Die Planungen für das ehemalige Güterbahnhof-Areal in Ehrenfeld sind in vollem Gange.

Kommentar hinzufügen
Weiterlesen & Kommentare

Nächste Präsentation noch im Herbst 2014

14-10-2014
Aurelis Region West

Was den Besuchern bei der Vorstellung der städtebaulichen Entwürfe naturgemäß fehlte, waren konkrete Angaben Stellflächen, Wohnraumflächen und gewerblich genutztem Raum. Planungsdezernent Franz-Josef Höing nutzte die Gelegenheit, um den Zuhörern den weiteren Fortgang zu skizzieren. „Die vorgestellten Planungen bilden für uns als Verwaltung derzeit ein städtebauliches Gerüst, das aber noch nichts über die finale Gestaltung einzelner Bereiche aussagt“, machte Höing deutlich. Es sei nun Aufgabe der Verwaltung, über ein intelligentes Verkehrskonzept, die Lärmsituation und andere Rahmenbedingungen nachzudenken. Dazu gehörten dann auch Themen wie ein Radwegekonzept, Stellplätze oder andere Details.

„Klar ist, dass in einem Mischgebiet rund ein Drittel der Fläche gewerblich genutzt werden soll. Darüber hinaus ist es unser Ziel, eine kleinteilige Mischung mit sehr unterschiedlichen Eigentumsstrukturen vom frei finanzierten Wohnungsbau mit Miet- oder Eigentumswohnungen sowie rund 30 Prozent gefördertem Wohnungsbau zu erzielen“, skizzierte Franz-Josef Höing. In einer ersten Hochrechnung bezifferte er die Zahl der möglichen Wohneinheiten in vier Blöcken im Mittelteil auf rund 450. Weitere 150 Wohneinheiten könnten in dem rund 15.000 qm großen Bereich entstehen, in dem sich derzeit die Kleingärten befinden.

Es sei aber auch zu berücksichtigen, dass es durch die Lärmsituation nun mal Konstanten gebe, an denen nicht zu rütteln sei. „In einigen Bereichen wird kein Wohnungsbau möglich sein, da die Belastung für die Anwohner einfach zu hoch wäre“, erklärte Höing. Die Ehrenfelder dürfen gespannt sein: Noch im Herbst 2014 (der genaue Termin wird an dieser Stelle frühzeitig bekannt gegeben) soll es einen weiteren Präsentationstermin geben. 

Kommentar hinzufügen

"Fokus liegt auf Kleinteiligkeit und der richtigen Mischung"

14-10-2014
Aurelis Region West

Dezernent Franz-Josef Höing (Foto) machte in einer Stellungnahme bei der Präsentation der weiter entwickelten Entwürfe durch die Planer deutlich, dass der laufende Planungsprozess in enger Abstimmung mit Eigentümer, Politik und Verwaltung weiter gehen wird. „Die Qualität der vorgestellten Konzepte liegt vor allem darin, dass sich auf den ersten Blick gegenüber der hohen Qualität der ersten Entwürfe nichts geändert hat, obwohl fast jeder Strich auf den Entwürfen noch einmal geringfügig verändert wurde“, beschrieb Franz-Josef Höing seinen Eindruck. „Mir gefällt vor allem, dass es nun keine glatten, harten Kanten, sondern keilförmige, offene Räume gibt, die miteinander verknüpft wurden.“ Für die Proportionen gelte, dass die Gebäude nicht „vulgär hoch“ seien, so dass die gewünschte Kleinteiligkeit vorhanden sei. 

Kommentar hinzufügen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

OK